Mittelalterliches Burg- und Hansenfest 2017— Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Hoch auf den Zinnen der Burgruine Rheinfels findet am ersten Wochenende im August 2017 zum ersten Mal das „Mittelalterliche Burg- und Hansenfest“ statt. Die Stadt St. Goar und der Internationale Hansenorden zu St. Goar e.V. haben im letzten Jahr beschlossen, das mittelalterliche Burgfest und das Hansenfest gemeinsam zu gestalten. Die Burg Rheinfels bietet eine am Mittelrhein einmalige Kulisse für die Veranstaltung.
Der Hansenorden zu St. Goar ist aus einer mittelalterlichen Kaufmannsgilde entstanden, in die jeder eintreten musste, der in der Stadt auf Märkten und Messen Handel treiben wollte. Die Ordensvereinigung wurde erstmals um 1460 urkundlich erwähnt, man ist jedoch sicher, dass sie bereits im 13. Jahrhundert, in der Zeit der Hanse und Städtebünde, entstanden ist, denn zu dieser Zeit war St. Goar als Residenz der Grafen von Katzenelnbogen ein bedeutender Stapel- und Umschlagplatz am Mittelrhein. Aus der Überlieferung weiß man, dass der Fremdling, der in den Orden aufgenommen werden wollte, früher nach einem gewissen Zeremoniell an ein Halseisen am Zollhaus angekettet wurde. Zwei Paten mussten für ihn bürgen.

Mit dem Einzug der Ritter und Hansen werden die Festtage auf der Burg Rheinfels eröffnet. Auf der Burgbühne werden die Marktrechte der Hansen durch den Grafen erneuert. Das bunte Treiben kann beginnen. An Marktständen und Attraktionen können die Gäste flanieren, Ritterlager besichtigen, Märchen aus alten Zeiten lauschen,  selbst Kinder können ihre Ritterlichkeit bei Kinderritterspielen erproben. Mit Gauklerei, mittelalterlicher Musik und vielen Ständen wird für jeden etwas dabei sein. Durch das Romantik Hotel Schloss Rheinfels, Wirtsstände und Bäckerei wird für Leib und Seele gesorgt. In der Hansenburse dürfen die Gäste ein wenig hinter die Kulissen des Hansenlebens schauen und sind herzlich eingeladen die Aufnahme der Fremdlinge auf dem Görtzplatz bei Wasser- oder Weintaufen zu erleben. Mit dem Eintritt in den Orden werden auch die damals strengen Ordensregeln offiziell verkündet.

Am Sonntag wird nach dem ökumenischen Gottesdienst in Europas größtem Gewölbekeller auf Burg Rheinfels, der traditionelle Umzug des Hansenordens durch die Stadt St. Goar erfolgen. Hierbei werden die Fremdlinge per Schiff am Marktplatz anlegen und durch öffentliches Vortragen des mittelalterlichen Hexameters  dem Hansenmeister vorgestellt. Nach der Vorstellung der herrschaftlichen Gäste u.a. Loreley, Blücher von Kaub und weitere aus dem Mittelrheingebiet werden die Fremdlinge in einem Umzug durch die Stadt St. Goar auf die Burg Rheinfels zu den Hansungen geleitet.

Ein Shuttlebus Transfer gibt den Besuchern die Möglichkeit bequem  von den Parkmöglichkeiten in St. Goar und Biebernheim den Weg zur Burg Ruine Rheinfels zu bestreiten. (Autor: Marcus Fries, Bilder Marcus Fries, Tourist-Information St. Goar)